?

Log in

We are nerd, you will be assimilated...
 
[Most Recent Entries] [Calendar View] [Friends]

Below are the 20 most recent journal entries recorded in faszinierend's LiveJournal:

[ << Previous 20 ]
Tuesday, April 23rd, 2013
8:26 am
[elfy]
Ein Eintrag ...
... um "purging" zu verhindern.
Damit er nicht ganz nutzlos ist:

http://tywkiwdbi.blogspot.de/2013/03/consider-once-again-pale-blue-dot.html
Tuesday, December 30th, 2008
4:48 pm
[elfy]
Schaltsekunde: An Neujahr bleiben die Uhren stehen
http://www1.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/silvester154.html

In der Silvesternacht bleibt eine Sekunde mehr zum Feiern.

Zu Beginn des neuen Jahres gibt es eine kleine Extraportion Zeit: Die Silvesternacht dauert eine Sekunde länger. Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt in Braunschweig (PTB) hält die Funkuhren für eine Sekunde an. Die kurze Pause bringt die Atomuhren wieder in den richtigen Takt, wie die Behörde mitteilte. Denn während die Atomuhren immer gleichmäßig weitertickten, unterliege die Erdrotation natürlichen Schwankungen. Derzeit hinke die Erde der Atomzeit hinterher.

Mit 86.401 Sekunden wird der 1. Januar 2009 damit der längste Tag des Jahres: In der Silvesternacht springen die Funkuhren nach 00:59:59 nicht auf 01:00:00, sondern setzen eine Sekunde aus. Mit dem Einschub dieser sogenannten Schaltsekunde passen die PTB-Physiker die Zeitmessung an die natürliche Tageslänge für die vergangenen Jahre an. Die Anweisung dazu kam vom Zentralbüro des Internationalen Erd-Rotations-Service (IERS) in Paris.

Die Einführung von Schaltsekunden wurde 1972 beschlossen. Astronomische Statistiken dokumentierten da bereits einen Unterschied von zehn Sekunden zwischen der tatsächlichen und der auf Basis der 1967 eingeführten Atomsekunde ermittelten Tageslänge.
Friday, September 26th, 2008
1:11 am
[pax_athena]
ein wissenschaftliches Potpourri von der Max Planck Gesellschaft
So, nachdem ich nicht all die einzelnen interessanten Berichte posten kann/will: Hier gibt es mal zwei Links von der Max Planck Gesellschaft, wo man ein Haufen Zeugs zu, nunja, allen möglichen Themen findet. Vor allem Forschungsveröffentlichungen, so aufbereitet, dass man sie auch als Laie auf dem jeweiligen Fachgebiet recht gut verstehen kann.

Zuerst mal wäre da das online-Magazin mit Berichten über alles mögliche, von Magnetaren (= Neutronensterne mit besonders starkem Magnetfeld, spannende Viecher) bis zum Einfluss von dem, wie wir die Situation wahrnehmen, auf das, was wir tun, um mal ein paar Sachen aus der aktuellen Ausgabe zu zitieren:

http://www.mpg.de/bilderBerichteDokumente/blickForschung/2008/09/index.shtml


Und dann wäre noch die Printversion ihres Magazins MaxPlanckforschung, das man sonst auch als pdf kriegt. Ich fand es bisher sehr spannend.

http://www.mpg.de/bilderBerichteDokumente/multimedial/mpForschung/index.html


Tja, vielleicht ist es für jemanden von Nutzen. Habe länger nach 'nem Ort gesucht, wo ich die Links mal anbringen kann. Viel Spaß damit (vielleicht?).

Current Mood: busy
Saturday, August 16th, 2008
1:33 am
[inane]
Saturday, June 28th, 2008
9:04 pm
[sternenwanderer]
Der CSI-Effekt...
CSI-Effekt

Die Ermittler haben vierundzwanzig Stunden Zeit, einen Mordfall neu aufzurollen, der wegen unzulässiger Beweisermittlung geschlossen werden soll. Unmöglich? Nicht bei "CSI". In ultraviolettem Licht erstrahlen unsichtbare Samenspuren, das Massenspektrometer identifiziert eine Substanz an den Handgelenken des Opfers: Die forensischen Experten im Fernsehen bringen den wahren Täter vor Gericht.

Ermittlungsserien wie "CSI" (Crime Scene Investigation) zählen zu den meistgesehenen Sendungen des amerikanischen Fernsehens. Mit modernster Technik werden hier Fußspuren, Fingerabdrücke, Lippenstiftreste, Patronenhülsen, Blutflecken und DNS-Proben analysiert, die am Tatort zurückblieben. Nach vierzig Minuten ist der Täter überführt.

Inzwischen hat das Einfluß auf die Gerichte im Land. Justizbedienstete klagen, daß die Schöffen zur Urteilsfindung zunehmend Beweislagen erwarteten, wie es sie nur im Serienfernsehen gibt. Auf den Geschworenenbänken in amerikanischen Gerichten sitzen immer mehr "CSI"-Zuschauer, die an die Realität Fernsehmaßstäbe anlegen. Schon ist die Rede vom "CSI-Effekt" im Gerichtssaal.

"Die Technik, die in der Serie zum Einsatz kommt, gibt es tatsächlich", sagt Dean Wideman, forensischer Experte aus San Antonio in Texas. "Aber wir haben selten alle Details, die wir gern hätten. Bei ,CSI' wird in jeder Sendung ein Fall gelöst. Im Leben passiert das nun mal nicht." Zudem sei forensische Beweisführung teuer. 1500 bis 3000 Dollar koste allein eine DNS-Analyse. "In den meisten Großstädten verfügt die Polizei über High-Tech-Labore und ein ausreichendes Budget", sagt Wideman, "aber auf dem Land ist man für forensische Recherche oft weniger gut ausgerüstet."

[...]

Lotstein beschreibt einen Fall in Phoenix, in dem der Jury-Vorsitzende die Schöffen bedrängte, bei "CSI" würden immer Fingerabdrücke gesichert. Da keine Fingerabdrücke als Beweismittel zur Verfügung standen, sprach die Jury den Angeklagten schließlich frei, obwohl sich dieser zum Besitz des Gegenstandes bekannt hatte, um den es ging. Und wie die "Detroit Free Press" berichtet, hatte bereits vor knapp drei Jahren ein Staatsanwalt in Illinois Mühe, bei einem einfachen Einbruchsfall den "CSI"-Effekt zu überwinden, als er weder Fingerabdrücke noch Stoffreste oder DNS-Spuren präsentieren konnte. Obwohl diese Art der Beweisführung hier völlig irrelevant war, erwarteten "CSI"-Zuschauer offenbar eine magische Patronenhülse.


Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.August 2004, Titel:"Wenn Polizeiarbeit sein muß wie im Fernsehen" von Nina Rehfeld
Wednesday, April 9th, 2008
1:41 am
[inane]
Quantensprünge
3sat-Themenschwerpunkt zum 150. Geburtstag Max Plancks

09.04., 21:15
Max Planck: Umsturz mit Melancholie
Max Planck hatte an der rasanten Weiterentwicklung der modernen Naturwissenschaften größten Anteil. Doch er wurde nicht wie Einstein zur Ikone der Moderne. Auch von seinem tragischen Privatleben ist wenig bekannt. - Der Film porträtiert den Wissenschaftsrevolutionär. Auftakt zum 3sat-Themenschwerpunkt "Quantensprünge" zum 150. Geburtstag Max Plancks.

09.04., 22:25
nano extra: Max Planck - Die körnige Welt
Max Planck fand heraus, wie die Wärmestrahlung von Körpern funktioniert, die Licht vollständig absorbieren und "schwarze Hohlräume" genannt werden. Die Plancksche Strahlungsformel machte es möglich, die etwa von einem Ofen ausgehende Wärme, aber auch die Sonnenstrahlung exakt zu berechnen. Vor allem aber bedeuteten die von Planck ermittelten "Quantensprünge" eine wissenschaftliche Revolution, denn bisher hatte man immer angenommen, dass die Natur in einer Art gleichmäßigem Gleiten arbeite.

10.04., 20:15
Wer ist "Ich"?
Ist das Bewusstsein tatsächlich nicht mehr, als ein neurochemischer Prozess? Wenn ja, was ist dann unser freier Wille, unser "Ich"? - Die Dokumentation "Wer ist 'Ich'? Entsteht ein neues Menschenbild?" stellt Forscher vor, die mit ihrer Arbeit analog zum Wirken Max Plancks bisherige Grenzen überschreiten. 3sat zeigt die Dokumentation in seinem Themenschwerpunkt "Quantensprünge".

11.04., 20:15
Woher kommt die Welt?
Wenn das Universum irgendwann entstanden ist, was war dann davor? - Die Dokumentation "Woher kommt die Welt?" von Gabi Schlag schaut im Rahmen des 3sat-Themenschwerpunkts "Quantensprünge" zum 150. Geburtstag Max Plancks auf den Beginn von allem, was ist: auf den sogenannten Urknall.


(Quelle: 3sat)
Tuesday, September 4th, 2007
10:16 pm
[uscignolo]
Tuesday, July 31st, 2007
11:53 pm
[rattenmaus]
...und danke für den Fisch.
Delphine sind schlauer als ich dachte.
Friday, July 27th, 2007
10:06 am
[elfy]
Bokeh, Katze mit Fähigkeiten
Bokeh (vom japanischen boke ぼけ, unscharf, verschwommen [1]) ist ein in der Fotografie verwendeter Begriff, um die subjektive, ästhetische Qualität von unscharfen Gebieten in einer fotografischen Abbildung zu kennzeichnen, die von einem Objektiv projiziert werden. Es geht dabei nicht um die Stärke der Unschärfe, sondern darum, wie die Unschärfebereiche aussehen.
mehr...

Der in einem Pflegeheim im amerikanischen Staat Rhode Island lebende Kater „Oscar“ fasziniert das medizinische Personal mit einer besonderen Fähigkeit: Er scheint den Tod von Patienten vorauszusagen, indem er sich in deren letzten Stunden neben sie legt. In 25 Fällen traf seine „Vorhersage“ bislang zu.
mehr...
Friday, April 6th, 2007
7:53 pm
[takekura]
Was darf man denn jetzt glauben?
Timothy Bell, ehemaliger Professor für Klimatologie sagte vor kurzem: "Die globale Erwärmung, wie wir sie kennen, existiert nicht. Und ich bin nicht der einzige, der den Menschen die Augen öffnet, dass sie die Wahrheit sehen. Aber wenige hören hin, trotz der Tatsache, dass ich einer der ersten kanadischen Doktoren für Klimatologie war und einen erheblichen Hintergrund in Klimatologie habe, besonders in der Rekonstruktion des historischen Klimas... Wenige hören hin, obwohl ich einen Doctor of Science von der Universität von London habe und Klimatologie-Professor an der Universität von Winnipeg war. Aus irgendeinem Grund (eigentlich aus vielen) hört die Welt nicht zu...Das ist in der Tat die größte Täuschung in der Geschichte der Wissenschaft. Das beweist, dass Konsens kein wissenschaftlicher Fakt ist. Was ich in meinem persönlichen Leben während der letzten Jahre erlebt habe, lässt mich verstehen, warum die meisten Menschen sich dafür entscheiden, die Wahrheit nicht auszusprechen: Die Sicherheit des Arbeitsplatzes und die Angst vor Repressalien."

DER TREIBHAUS-SCHWINDEL
Hier zum gesamten ArtikelCollapse )

Originale Abschrift, Quellen-Angaben sowie Literatur-Tipps auf wahrheitssuche.org.
Saturday, March 3rd, 2007
10:11 pm
[elfy]
Mondfinsternis
Sie hat angefangen :) Noch ne halbe Stunde, dann ist der Mond ganz im Erdschatten, zumindest in (Teilen?) Europas. Nur falls es irgendwer noch nicht weiß. Ich hoffe ihr habt auch so nen klaren Himmel, wie ich hier.
Monday, February 26th, 2007
11:24 pm
[inane]
Gehirn-Doku
Gerade eben hat eine Dokumentation auf WDR begonnen, die sich mich Savants, Hochbegabten, Autisten, Gedächtnis"künstlern" usw befasst.
Sieht sehr interessant aus!
Friday, February 9th, 2007
10:45 am
[elfy]
Russische Fischer fangen ein "Alien" - und essen es auf
Mal ehrlich, wtf? Sicher, ist wohl kein Alien sondern eben eine bisher unentdeckte Fischart (obwohl es wirklich creepy aussieht), aber dass die das einfach essen... o.O

Russian fishermen catch squeaking alien and eat it
(Inklusive Bild und verlinktem Video)
Sunday, June 18th, 2006
11:21 pm
[elfy]
Digitaler Maoismus
Die Illusion, dass das, was wir schon haben, gut genug ist, oder dass es lebendig ist und sich selbst richten wird, ist die gefährlichste aller Illusionen. Wenn wir solchen Blödsinn vermeiden, sollte es möglich sein, einen humanistischen und praktikablen Weg zu finden, um den Wert des Kollektivs im Web zu maximieren, ohne dass wir uns zu Idioten machen. Die beste Richtlinie dafür ist, dem Individuum den Vorrang zu geben.

http://www.sueddeutsche.de/kultur/artikel/306/78228/
Tuesday, February 7th, 2006
11:50 pm
[elfy]
Aerogel
http://www.unitednuclear.com/aerogel.htm

Find ich total spannend. Ich glaube, wir haben in der FH ein Stück davon, im Materialarchiv... muss ich mir mal anschauen gehen, glaub ich :)
Tuesday, October 25th, 2005
10:47 am
[diarmaid]
Wie funktioniert das?
Der kleine Gedankenleser

Wie kann das funktionieren (zumindest bei mir hat’s jedesmal funktioniert)?
Sunday, September 25th, 2005
9:50 pm
[elfy]
Ockhams Rasiermesser
"...Ähnliches gilt für die Evolutionstheorie. Diese ist sehr kompliziert. Tatsächlich erscheint die Minimal-Erklärung „Gott war's“ auf den ersten Blick viel einfacher. Aber damit wird einerseits die Komplexität nur verlagert, von komplizierten, aber wohldefinierten, nachvollziehbaren und falsifizierbaren Modellen auf einen uneinheitlichen, undefinierten und umstrittenen Gottesbegriff. Andererseits bietet die triviale Variante „Gott war's“ keinen Erkenntnisgewinn, zeigt keine kausalen Wirkketten auf und erlaubt keine falsifizierbaren Aussagen. Deswegen beziehen neuere kreationistische Modelle wie Intelligent Design durchaus Elemente aus der Evolutionstheorie ein. Also bietet gerade die Kreationismus-Debatte ein gutes Beispiel für Ockhams Rasiermesser in der Variante, dass die beste Erklärung die ist, die für die Gesamtheit aller betrachteten Daten die einfachste zusammenhängende Erklärung bietet. Dabei ist zu beachten, dass dieses Sparsamkeitsprinzip keine Aussage über die Gültigkeit von Erklärungsmodellen macht, sondern nur eine Heuristik bietet, wie wirksame Erklärungen gefunden werden können..."

Einfach nur, weil es interessant zu lesen war.
http://de.wikipedia.org/wiki/Ockhams_Rasiermesser
Saturday, September 17th, 2005
8:12 pm
[elfy]
Ausflug ins Jenseits
Von Jörg Blech

Forscher lassen Schweine und Hunde ausbluten, füllen sie mit kalter Kochsalzlösung - und erwecken die toten Tiere Stunden später wieder zum Leben. Die Technik, Lebewesen aus- und anzuschalten, könnte die Medizin revolutionieren. Schon bald sollen erste Menschen in den Todesschlaf versetzt werden.

Mehr hier.
Thursday, June 16th, 2005
2:28 pm
[elfy]
Spiegel.de: Das Geheimnis der Lichtgespenster
Riesige Lichtgestalten, viele Kilometer groß, erleuchten bei Gewittern den Himmel über den Wolken. Lange Zeit wurden die bizarren Erscheinungen für Märchen gehalten. Wissenschaftler aber kommen der Lösung des Rätsels um die "Kobolde" und "Elfen" jetzt immer näher.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/erde/0,1518,359591,00.html
Saturday, May 28th, 2005
11:58 pm
[elbereth271]
Die W-Akten

Ich hoffe mal das wurde hier noch nicht gepostet. - Eine absolute Kultseite, voll von nutzlosem Wissen. Und jede Woche frisches Futter. Herrlich.
[ << Previous 20 ]
About LiveJournal.com